Sozialunternehmer-News

Mal wieder: Gesammelte Neuigkeiten aus der Welt der deutschen Sozialunternehmerszene. Ausschreibungen, Veranstaltungen, Publikationen.

Ausschreibungen

Ausschreibung bis 15.04.2013: „Act for Impact“

Ausschreibung bis 31.03.2013: „Kultur- und Kreativpiloten“

Ausschreibung bis 31.07.2013 „Darboven IDEE-Förderpreis“

Ausschreibung „Ben & Jerry’s Social Entrepreneur Competition“

Veranstaltungen

15.-16.03.2013, Valendar: Konferenz „SensAbility – Investition: Mut. Gewinn: Menschlichkeit“

27.02.2013, Berlin: Multistakeholder-Konferenz „Förderung und Verbreitung von sozialen Innovationen in Deutschland“

1.-3.03.2013, Berlin: „Werkstatt soziales Unternehmertum“

22.04.2013, Wiesbaden: Konferenz „European Social Business Forum“

30.08.-01.09.2013 (verschoben!): Konferenz „Vision Summit EduAction – Lernkultur Potenzialentfaltung“

Publikationen

Müller, Susan; Rüede, Dominik; Lurtz, Kathrin; Kopf, Hartmut; Russo, Peter 2013: „Deutschland 2030: Herausforderungen als Chancen für Soziale Innovationen“

Thomas Friemel und Felix Oldenburg 2013: „Vom Planetensystem zum Ökosystem – Finanzierungen für Sozialunternehmer neu denken“

Stephan A. Jansen 2013: „Sozialunternehmen in Deutschland: Analysen, Trends und Handlungsempfehlungen“ (ab ca. März)

Wirtschaftswoche: „Warum Sozialunternehmen unterschätzt werden.“

Welt: „Jedem Dritten geht ein sinnvoller Job vor Karriere“

Advertisements

Chancen und Risiken von Social Business

Auf dem fundraising2.0 Camp vergangene Woche in Köln habe ich mit ca. 20 TeilnehmerInnen eine Runde zur Frage „Chancen und Risiken von Social Business“ moderiert. Ergebnis der Diskussion war, dass darin durchaus eine Ergänzung zu reinem Spenden-Fundraising gesehen wird und darin auch Innovationspotentiale stecken können. Gleichzeitig waren einige TeilnehmerInnen skeptisch, ob die wirtschaftliche Ertragsraft im sozialen Sektor groß genug ist und ob mit Social Business nicht lediglich „Luxusprobleme“ angegangen werden. Deutlich wurde auch ein mindestens zweigeteiltes Verständnis von Social Business: Einige TeilnehmerInnen verstanden darunter, den eigenen Broterwerb mit sozialem/ökologischem Sinn zu verbinden. Andere sahen bei Social Business das Bestreben nach einer sozialen Problemlösung im Zentrum, das jedoch mit einer anderen, womöglich nachhaltigeren Art der Finanzierung verknüpft wird.

Ich hatte Social Business als ein mögliches Mittel im Fundraising-Mix eingeordnet – unser kurzer Input dazu findet sich hier:

Soziale Innovation in Europa

Dass das Thema „Soziale Innovation“ mittlerweile auch auf Europäischer Ebene zu einem Schwerpunktthema geworden ist, haben wir hier an der ein oder anderen Stelle ja bereits beschrieben. Daher hier eine kleine Sammlung weiterer Links zum Thema:

– Auf www.socialinnovationeurope.eu wurde eine informationsreiche Plattform eingerichtet, die dem Austausch und der Vernetzung relevanter Akteure auf dem Feld sozialer Innovationen dienen soll.

– Mindestens zwei Forschungsprojekte untersuchen derzeit im europäischen Vergleich Inhalt und Bedeutung sozialer Innovationen: INNOSERV (Social Services Innovation) und WELCO (Welfare innovations at the local level in favor of cohesion).

– Noch bis 31.01.2013 können im Rahmen des EU-Forschungsrahmenprogramms „Social entrepreneurship for innovative and inclusive societies“ Anträge für Forschungsvorhaben gestellt werden, die die Rolle von Social Entrepreneurship im gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Kontext ausleuchten oder mögliche Struktur- und Organisationsformen genauer untersuchen.

– Unter dem Titel „Strengthening social innovation in Europe“ liegt seit kurzem eine Publikation der Europäischen Kommission vor, die sich insbesondere mit Auswahl und (Wirkungs)Messung sozialer Innovationen beschäftigt.

– Bis zum 21.12.2012 können Bewerbungen für die besten innovativen Ansätze zur Schaffung von Arbeitsplätzen oder Veränderungen am Arbeitsplatz bei der „European Social Innovation Competition“ abgegeben werden.

– In der nächsten Woche, am 17./18.12.2012 findet in Berlin eine europäische Arbeitskonferenz mit dem Titel „Neue Spielräume oder neue Beschränkungen? Soziale Innovation und Anbieter von sozialen Dienstleistungen in Europa“ statt.

– Einen guten Einblick in das Thema Soziale Innovation auf Europäischer Ebene bietet der Newsletter 01/2012 der Beobachtungsstelle für gesellschaftspolitische Entwicklungen in Europa mit dem Schwerpunkt Soziale Innovation. Weitere Informationen finden sich auch auf der Website der Beobachtungsstelle.

– Nicht zuletzt bietet ein kleiner Film der Europäischen Kommission mit drei Beispielen gelungener Sozialer Innovation in Europa auch etwas für’s Auge:

Social_Innovation_EU_Film

Heldenrat-Workshop: „Ideen und Themen voranbringen – mit Stimme und System“

Liebe Freunde des sozialen Engagements,

wir freuen uns, anlässlich unseres siebten Geburtstages zu einem weiten – wie immer kostenfreien – Heldenrat-Workshop einladen zu dürfen.

Titel des Workshops: „Ideen und Themen voranbringen – mit Stimme und System“

am 23. November 2012
von 17:30 – 21:00 Uhr.

Nach einem Impulsvortrag besteht bei dem Workshop wie immer auch die Gelegenheit für Erfahrungsaustausch und Diskussion. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Einladung (PDF-Download).

Wir freuen uns auf Sie!

Das Heldenrat-Team

Konferenz Soziale Innovation in Europa 17./18.12.2012

Dass das Thema „Soziale Innovation“ auch auf Europäischer Ebene bearbeitet wird, ist mittlerweile ja kein Geheimnis mehr (ein guter Überblick findet sich u.a. hier).

Am 17./18.12.2012 nun veranstaltet die „Beobachtungsstelle für gesellschaftspolitische Entwicklungen in Europa“ im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) in Berlin eine Konrerenz zum Thema „Neue Chancen oder neue Beschränkungen: Soziale Innovation und Anbieter von Sozialen Dienstleistungen in Europa“.

Eine vielversprechende Veranstaltung, geht es doch insbesondere um den Austausch zwischen etablierten und neuen Akteuren im sozialen Sektor und – wenn man der Einladung glauben darf – darum, „Bereiche zu identifizieren in denen sich gemeinsame Interessen treffen und wo gegenseitiges Lernen möglich wird.“ Wir sind gespannt.

Zur Veranstaltungswebsite mit Flyer und Anmeldung geht es hier.

Heldenrat-Vorträge zu Social Entrepreneurship und CSR

Werbung in eigener Sache – mit zwei Vorträgen zu Social Entrepreneurship und CSR treten wir in den nächsten beiden Wochen auf:

– Am 20.09. referieren wir  an der Nordakademie Elmshorn zum Thema Social Entrepreneurship und Sozialunternehmertum (Link).
– Am 27.09. nehmen wir am Gesprächskreis Nord für Bürgerengagement des Julius Leber Forums in Hamburg zum Thema „Bürgerschaftliches Engagement und Corporate Social Responsibility von Unternehmen“ teil (Link).

Wir freuen uns auf die Veranstaltungen und sind gespannt auf den Dialog mit den Teilnehmern.

Qualifizierung für’s Ehrenamt

In den letzten Jahren hat sich – auch Dank der zahlreichen Freiwilligenagenturen – eine Vielzahl an Angeboten für die Qualifizierung im Ehrenamt etabliert. Drei davon wollen wir kurz vorstellen:

Akademie für Ehrenamtlichkeit
Hauptsächlich in Berlin, Umfangreiches Programm zu Themen der Freiwilligenarbeit, Fundraising, Öffentlichkeitsarbeit, Organisation und Rechtsfragen.

b.n.v.e. – Bildungsnetzwerk Verein und Ehrenamt e.V.
Bundesweit, Schwerpunkte sind Rechtsthemen wie z.B. Haftungsfragen des Vorstandes, Steuerrecht, Satzung.

Q-Aktivoli 
Hauptsächlich in Hamburg, Schwerpunkt ist im Wesentlichen die Freiwilligenarbeit.

Natürlich gibt es sicher noch viele weitere vergleichbare, vor allem auch regionale Angebote. Hinweise darauf nehmen wir gern entgegen.